Sommer, Tag X: Rückweg nach Paderborn

Was bisher geschah: auf der Fahrt den Rhein – Rhone – Kanal entlang habe ich in Neuf Brisach mein Portemonnaie verloren. Trotz Suche tauchte es nicht mehr auf. Daher mache ich mich auf den Weg nach Müllheim um mit dem Zug nach Hause zu fahren und die Tour zu unterbrechen. Die Nacht verbrachte ich im Aufenthaltsraum einer Tankstelle.

Am Morgen fuhr ich wieder zum Bahnhof nach Müllheim zurück. Um 5:49 fuhr ein Zug nach Freiburg. Dort wollte ich erst einmal hin um mir irgendwie ein Zugticket zu besorgen.

Ohne Geld und Ausweis zeigte sich das Personal im IC nach Freiburg sehr kulant und ließ mich die beiden Stationen mitfahren.

In Freiburg musste dann ein Ticket her. Folgende Möglichkeiten gab es:

  • Online buchen. Das wäre mit dem Handy machbar gewesen. Aber bei der Fahrt muss man sich mit einem Online – Ticket ausweisen. Ohne Ausweis ist das schwierig. 🙂
  • Am Schalter: dafür braucht man keinen Ausweis – aber eine andere Bezahlmöglichkeit als Google Pay.

Lidl, Netto, Shell – überall klappte das Geld abheben nicht. Schließlich sprach ich ein Ehepaar an, ib sie mir mit Bargeld aushelfen könnten. Ich würde es auch direkt vom Handy aus überweisen. Sie stimmten sofort zu. Vielen Dank nochmal.

So saß ich schließlich im Regionalexpress. Mit einigem Umsteigen würde ich Kassel und anschließend Altenbeken erreichen. So fand diese Tour erst einmal ein spontanes Ende.

Überwältigt war ich nicht nur von der Hilfsbereitschaft am Bahnhof in Freiburg, sondern auch von der Unterstützung der Zug-Besatzung. Als unser RE nach Kassel kurz vor Kassel ausfiel, wurde auch ich mit mein Fahrrad spontan in einen vorbeikommenden ICE gesteckt.

In Kassel kam zu guter Letzt noch eine Mitreisende auf mich zu. Ich hatte ihr vorher meine Geschichte erzählt und dass ich seit Mittwoch morgen auf den Beinen sei. Wegen einer erneuten Verzögerung hatten wir etwas Zeit und sie lud mich auf eine Wurst und ein Bier ein. DANKE!

Aber schließlich war ich doch zu Hause. Die Geschichte der Tour ist damit aber nicht zuende. Am Samstag Abend gibt es bestimmt ein neues Kapitel.

2 Antworten auf „Sommer, Tag X: Rückweg nach Paderborn“

  1. Hallo Markus, ich habe gerade deinen Bericht gelesen, das Deine Radtour so schnell beendet ist tut mir leid, wir sind in Gedanken immer bei Dir gewesen, sind Deine Tour mitgefahren, hättest Du mir eine email geschrieben wir hätten Dir sicherlich irgendwie geholfen, gestern hatte ich Geburtstag (Männerrunde) da habe ich unsere Geschichte erzählt, Charly ist etwas sauer (Saarländer) Du hättest das Saarland nicht gebührend erwähnt ( ha,ha,ha) solltest Du irgendwann ein Buch über Deine Radtouren schreiben ich würde es gerne lesen, wir hoffen das du weiterhin Deine Touren machst, wünschen Dir alles Gute bis bald Willi

    1. Hallo,

      Keine Panik – ich bin wieder unterwegs. Ich wollte nur im Blog nicht an die große Glocke hängen, dass das Portemonnaie im Supermarkt gefunden wurde. Nicht das es wer anders für mich abholt. 🙂

      Bin jetzt südlich von Nancy an der Mosel. Das weiterlesen lohnt sich also.

      Grüße,

      Markus

Kommentare sind geschlossen.