Sommer 2019, Tag 1: Bad Lippspringe – Hohensyburg

Den Beitrag schreibe ich erst am 4. Tag, da ich vorher nie Zeit hatte. Daher einmal die wichtigsten Sachen in Stichpunkten. Ausführlich und mit Fotos werde ich die Tage dann in den nächsten zwei Jahren wieder aufschreiben. 🙂

  • Abfahrt morgens um 6 Uhr
  • Spontaner Abstecher zur Alme-Mündung
  • Radwege des heutigen Tages sind soweit bekannt und zum Großteil schon von mir gefahren worden.
  • Kurz vor Niederntudorf bricht beim Abstellen der Ständer ab. Die Schrauben sind durchgebrochen. Scheinbar habe ich wieder zu viel Gepäck mit.
  • Aufgrund eines Facebook-Beitrags von mir werde ich spontan in Büren an der Grundschule Wegwarte zu einem Kaffee eingeladen. Die Schulleitung dort ist noch am Arbeiten. Den Kaffee trinke ich nicht – vorbei fahre ich trotzdem.
  • Mittagspause an der Staumauer vom Möhnesee.
  • Kurze Pause an den Überresten eines Klosters unterhalb der Staumauer. Das Kloster wurde bei der Zerstörung der Staumauer zerstört.
  • Weiterfahrt ist ereignislos.
  • Erreiche den Campingplatz Hohensyburg um 19 Uhr, checke ein.
  • Die drei Kinder einer Familie auf dem Campingplatz helfen mir beim Aufbau des Zeltes. Die Familie ist auch mit dem Fahrrad unterwegs.
  • Die Strecke war 154 Kilometer lang.