Sommer 2019, Etappe 8: Wieder an der Elbe

Am Ende von Etappe 7 werde ich wieder in Lutherstadt Wittenberge sein. 2017 hatte die „geniale“ Idee, im April den Elberadweg zu fahren. Der Jahreszeit entsprechend war das Wetter. Die Quelle der Elbe habe ich gar nicht erreicht, da dort noch Schnee lag.

Auf dem Weg zur Elbe-Quelle im April 2017

Nachdem ich mich in Wittenberge mit Andrea getroffen hatte, die mich damals mit dem Auto besucht hat, habe ich spontan beschlossen, die Tour wegen der Witterung (es war nass, kalt, windig … kurz gesagt „schottisches Wetter“ 😉 ) abzubrechen.

Also – die Etappe 7 endet in Wittenberge, Etappe 8 beginnt hier. ich folge ab hier der Elbe bis nach Magdeburg.

Nördlich von Magdeburg übernachte ich und überlege mir dort, ob ich nach gut 3000 Kilometer die To(rto)ur abkürze und dem Mittellandkanal nach Ostwestfalen folge. Oder ob ich am nächsten Tag der Elbe weiter bis nach Havelberge folge.

Beide Etappen sind eher einfach zu fahren. Schön flach geht es über Land und oft in der Nähe der Elbe entlang. In Havelberge übernachte ich auf einem Campingplatz auf der Havelinsel (siehe Etappe x, wir in den nächsten Tagen veröffentlicht)

Weiter geht es an der Elbe entlang Richtung Hamburg. Laut Plan übernachte ich dort in der wunderschön gelegenen Jugendherberge Stintfang oberhalb des Hamburger Hafens.

Der Elbe-Radweg endet nicht in Hamburg, sondern er geht weiter nach Glücksstadt. Dort überquere ich mit der Fähre die Elbemündung und fahre bis nach Cuxhaven an die Kugelbarke.

Hier, am Ende des Elbe-Radwegs und am nördlichen Wendepunkt endet meine 8. Etappe. 700 Kilometer Luftlinie trennen mich vom südlichen Wendepunkt in Mulhouse. 3.500 km habe ich hinter mir (mit Etappe X sogar inzwischen fast 4000). Etappe X stelle ich als nächstes vor – danach folgt Etappe 9.


Anmerkung: ich bin aktuell dabei, die Campingplätze zu reservieren. Es ist was anderes als in Schottland. Da hätte ich auf eine Reservierung verzichtet. Aber bisher wurden alle Reservierungen freundlich bestätigt, tw. mit guten Wünschen für meine Fahrradtour. Danke!

Anmerkung 2: Ich habe die Tour heute schon abgewandelt. Der Lenne-Radweg wird wahrscheinlich mein „persönlicher Running Gag“. Ich fahre nicht über Winterberg/Lenneradweg, sondern von Bad Lippspringe aus quasi direkt über Büren / Möhnesee/ Wickede nach Schwerte zum Campingplatz, da ich erst einen tag später losfahren möchte. Macht aber nichts.