Sommer 2019, Etappe 11 (Planung): Es geht heimwärts

Heute vor 7 Jahren, so sagte mir Facebook eben, haben wir den Emsradweg in Angriff genommen. Mein Vater, mein Bruder, mein Neffe, ich. Da passt es, dass die 2019-er-Etappe 11 – die ich heute vorstelle – ebenfalls der Emsradweg ist.

Ich starte in Campen an der Nordseeküste nordwestlich von Emden und folge dann über Emden am Deich entlang der Ems: Emden – Pappenburg – Haren – Meppen. In Meppen werde ich versuchen zu übernachten.

Wie es dann weitergeht, mache ich vom Rest der Tour abhängig. Bin ich gut durchgekommen? Bin ich die Etappe X gefahren (dann wäre ich 4 Tage länger unterwegs gewesen)? Außerdem von der Fragestellung, ob ich am Dienstag schon wieder in der Schule sein will oder ob zur Vorbereitung auch der Mittwoch (in der 6. Schulwoche) reicht. (Ja, ich weiß. Lehrer müsste man sein. 😉 )

Wenn ich genug Zeit habe, folge ich vergleichsweise gemütlich von Meppen aus der offiziellen Ems-Radweg und fahre auch bis zur Emsquelle in der Senne und von dort aus nach Bad Lippspringe zurück.
Wenn ich nur noch einen Tag Zeit habe (es ist nämlich evtl. schon Montag, der 19. August) … ziehe ich durch. Meppen – Paderborn, direkte Strecke 173 km. Nach fast 5 Wochen sollte ich ja eigentlich gut im Training sein.

Wir werden es sehen. Hauptsache, ich bin Abends zum Grillen bei meinen Eltern.


Vor der Tour 2019 ist übrigens vor der Tour 2020: da die Fährangebote für die Überfahrt Amsterdam – Newcastle für den Sommer 2020 inzwischen online sind, habe ich gerade die Überfahrt gebucht. Jetzt brauche ich 2020 nicht mehr zappeln. Es geht zumindest in Richtung britische Insel. Ob nun Schottland, Irland oder irland/Schottland – das muss ich dann mal sehen.