Schottland 2018, Tag 1,(bzw. 0)

Geplant war heute folgendes:

  • Anreise nachmittags Newcastle
  • Fahrt mit dem Auto nach Glasgow
  • Auspacken des Rades an der Erskine Bridge
  • 53 Kilometer von Erskine über Helensburgh und am Loch Long entlang bis nach Succacht am Ende des Lochs.
  • Dort campen.

Und wo sitze ich gerade?

Zusammen mit anderen Mitgliedern der Pipeband und meiner Frau Andrea in einem AirBnB-Appartment in Glasgow. Warum?

  • Die Anfahrt dauerte länger.
  • Bei der Vorbereitung der Tour hatte ich beschlossen, meine kaputte Regenjacke (Membran war kaputt) nicht mehr zu benutzen. Es sollte eh trocken sein. War es aber nicht.
  • Ich wäre also pitschnass geworden.
  • Im Tiso in Glasgow haben wir noch eine neue Regenjacke gekauft.
  • Heute Abend waren wir in einer genial-leckeren Pizzeria in Glasgow.

Und jetzt?

Jetzt schummele ich. Morgen früh um 6 Uhr fahre ich zum Glasgow Central, dem Bahnhof. Mit dem Zug geht es bis Gourock an den Firth of Clyde. Dort nehme ich die Fähre – und dann geht es los. 124 Km bis Oban, dort muss ich noch um spätestens 20:00 Uhr die Fähre erwischen.

Border-Stein an der Grenze, dieses Mal mit dem Auto
Tiso, Outdoor-Experience in Glasgow
Abendessen im Baffo in Glasgow
Kelvingrove Museum bei Nacht
University of Glasgow