Schottland 2018, Tag 1: Dunoon – Mull

Insgesamt 136 km, 850 Höhenmeter. Die Fähre habe ich in der letzten Minute erreicht.

Also – es war ein guter Tag. 🙂

Nach der Anfahrt mit Zug und Fähre nach Dunoon am Firth of Clyde ging es direkt gen Norden. Vorbei am Loch Eck. Erstes Etappenziel nach 30 Kilometern war das Loch Fyne. Ich kenne es vom letzten Jahr. Damals bin ich von Süden aus auf Inverary zugefahren. Jetzt näherte ich mich von Osten und Norden.

In Inverary nach 4 Stunden Fahrt und der Hälfte der Kilometer machte ich Pause. Die Vorhersage von Kommoot war auch gut – ich sollte die Fähre mit 30 Minuten Luft erreichen.

Ich ließ mir dennoch etwas Zeit und hielt dieses Mal am Loch Awe, welches ich von Inveraray aus über einen Höhensattel erreicht habe. Das Castle im Norden, eine alte Ruine, musste ich mir mal ansehen.

Die Luft bis zur Abfahrt der Fähre schrumpfte zusammen. Den letzten Bremer verschafften mir die Steigungen auf den letzten 20 Kilometern im Obaner Hinterland. Ich biss mich mühsam durch, erreichte den Schalter, kaufe mein Ticket, stellte mich als Einziges Fahrrad am dafür vorgesehen Punkt auf.

So kam ich wenige Sekunden später an

50 Minuten später erreichte ich Mull und nach 900 Metern Fahrt de mich Campingplatz. Gut ausgestattet und mit dem bestellten „Stunning View auf den Sound of Mull. Ich war zufrieden.

Überfahrt, Blick auf Gourock
Holy Loch
Inverary am Loch Fyne.
Loch Fyne, der Regen hat aufgehort
Kilchiurn Castle
Ferry erreicht..
Abendessen